09.08.13

Energieübertragung mittels Piezokeramik - Johnson Matthey Piezoproducts überzeugen

Die Messe Sensor und Test bietet fachlichen Austausch auf höchstem internationalen Niveau. (Fotos: JM Piezoproducts)

Energy Harvesting, die Technologie der Energiegewinnung aus der Umgebung oder aus der mechanischen Verformung der Keramik – wie hier im speziellen Fall der Piezokeramik – findet in unterschiedlichsten Bereichen Anwendungsmöglichkeiten.

Udo Zipfel, Leiter Einkauf und Vertrieb bei Johnson Matthey Piezoproducts, betont, dass beispielsweise bei drahtloser Datenübertragung auf externe Energiezufuhr oder auf Batterien verzichtet werden kann.

Diese Art der Energieerzeugung mittels Piezokeramik wird im Bereich der energieautarken Funksysteme eingesetzt. Einsatzmöglichkeiten sind Funkschalter ohne Batterie oder ohne externe Energieversorgung für Steuerungsaufgaben oder für Funksender von Reifendrucksensoren. Auch im Bereich der Automatisierungstechnik gibt es Anwendungen, bei denen Sensoren mittels Piezokeramik batterielos mit Energie versorgt werden.

"Eine mechanische Verformung der Piezokeramik oder des piezokeramischen Bauelementes wird zur Energieerzeugung genutzt", erläutert Zipfel die Rolle der Piezokeramik. "Im einfachsten Fall wird eine piezokeramische Scheibe durch Druck oder Zug verformt. In anderen Fällen können auch Biegeelemente oder Torsionselemente verformt werden." Gewonnen wird die elektrische Energie dadurch, dass die durch die Verformung der Piezokeramik an den Elektroden auftretende Ladung abgegriffen wird. Um ein Maximum bei der Energiegewinnung zu erreichen, muss bei der mechanischen Verformung der Piezokeramik darauf geachtet werden, dass die auftretenden mechanischen Spannungen jeweils gleiche Richtungen aufweisen. Dann haben auch die erzeugten elektrischen Ladungen gleiche Polarität.

"Im einfachsten Fall kann man es sich so vorstellen: Ich drücke einen Lichtschalter und dadurch wird die Piezokeramik verformt. Die dann daraus erzeugte elektrische Energie ist ausreichend, eine Elektronik zu betreiben, die ein Funksignal zu einem Empfänger - beispielsweise für eine Lampe - sendet und diese zum Leuchten bringt", veranschaulicht Zipfel das Prinzip. 

Auch auf der diesjährigen SENSOR+TEST in Nürnberg, einer der weltweit führenden Messen für Sensorik, Mess- und Prüftechnik präsentierte sich das Redwitzer Unternehmen mit seiner Produktpalette: piezokeramische Aktoren und Sensoren, die beispielsweise in Textilmaschinen, in Automobilen, in medizinischen Geräten und in Industrieprodukten zum Einsatz kommen. Schwerpunkt aber waren die Produkte für Sensoren und für Energy Harvesting-Anwendungen mittels Piezotechnologie - gleichzeitig zentrales Thema des Messeauftritts.

"Wir sind sehr zufrieden mit der diesjährigen ‚SENSOR+TEST'", betont Udo Zipfel, Leiter Einkauf und Vertrieb Piezoproducts. "Die Messe ist für uns ein ideales Forum, um unsere Produkte einem internationalen Publikum vorzustellen. Noch dazu findet sie in Nürnberg direkt vor unserer Haustür statt. Der fachliche Austausch auf international höchstem Niveau ist für die meisten der Fachbesucher im Hinblick auf Know-how und Globalisierung von großem Interesse."

Zipfel kann in angemessener Distanz zur Messe Mitte Mai heute eine positive Bilanz der "SENSOR+TEST" für das oberfränkische Unternehmen ziehen: "Wir hatten viele internationale Besucher. Es kamen gute und aussichtsreiche Kontakte zustande, die wir in den kommenden Monaten weiter ausbauen werden. Auch hatten wir wieder gute Gelegenheiten, alte Kontakte zu pflegen."  So betrachtet Johnson Matthey Piezoproducts die Messe nicht nur unter Vertriebs-, sondern auch unter Einkaufsgesichtspunkten: "Wir sind nicht nur als Aussteller mit unseren Produkten auf der SENSOR+TEST vertreten, sondern stets auch daran interessiert, neue und innovative Bauteile möglicher Zulieferfirmen zu finden, die wir für unsere Produkte nutzen können. Auch in dieser Hinsicht sehen wir die Messe als Erfolg."

Info:
www.sensor-test.com 
www.piezoproducts.com 

Redwitz, im Juli 2013


Johnson Matthey Piezoproducts

Der Geschäftsbereich Piezoproducts von Johnson Matthey entwickelt und fertigt seit mehr als 30 Jahren Piezokeramiken, piezokeramische Bauelemente und komplette Systeme mit mechanischen und elektronischen Komponenten und vertreibt diese weltweit. Jeder Piezo Biegewandler und jede Systemlösung wird kundenorientiert entwickelt, projektiert und realisiert. Die Piezoprodukte aus Redwitz kommen in Automobil- und Medizinanwendungen zum Einsatz, und werden als Nadelsteuerungssysteme in Textilmaschinen und als Piezo-Zerstäuber in der Inhalationstherapie eingesetzt. Bei Textil-Piezo Systemen und bei Piezo Biegewandlern für Pneumatikventile und Braillezeilen ist das Unternehmen Weltmarktführer.


Ansprechpartner für Rückfragen:
Udo Zipfel
Johnson Matthey Catalysts (Germany) GmbH
Piezoproducts
Bahnhofstr. 43
D- 96257 Redwitz
Fon + 49 9574 81-466
Fax + 49 9574 81-98-466
udo.zipfel(at)matthey.com 
www.piezoproducts.com 

  • To the top
  • Print version
  •    YouTube Channel
Wählen Sie Ihr Piezo Produkt