19.07.10

Taktiles Feedback

Johnson Matthey Piezoproducts hat den Prototypen eines Touchscreens mit taktilem Feedback entwickelt.

Die passive Wahrnehmung mechanischer Eindrücke wird auch taktile Wahrnehmung bezeichnet und ist Teil des Tastsinns.
Die taktile Wahrnehmung wird durch Mechanorezeptoren in der Haut ermöglicht.

Johnson Matthey Piezoproducts hat ein taktiles System mit Piezoelementen entwickelt, mit welchem nicht nur die Rückmeldung des Drückens, sondern auch die Art des Feedbacks individuell eingestellt werden kann.

Die erzeugte Haptik kann durch Vibrieren oder beispiels­weise durch einen Knackimpuls realisiert werden

Hierbei wird bei der Betätigung eines haptischen Touchpads ein spezielles piezoelektrisches Bauelement angesteuert, welches sich durch das Anlegen eines elektrischen Signals verformt und dadurch ein mechanisches Signal an das Display weitergibt.

Soll das taktile Feedback als Puls ausgeführt werden, so muss das piezoelektrische Bauelement mit einem Rechteckpuls angeregt werden. Ist ein Vibrieren gewünscht empfiehlt es sich, mit einer Frequenz von ca.240 Hz zu arbeiten, da dort der Finger eine hohe Empfindlichkeit besitzt.
Das piezoelektrische Bauelement besteht aus einem Epoxydharz-Kunststoff-Piezokeramik Verbundsystem und kann schon mit einer Spannung ab 20V betrieben werden.
Das Feedback-Bauelement kann auch zur Detektion des Drückens eines Touchscreens eingesetzt werden und ist damit vielfältig verwendbar.

Johnson Matthey Piezoproducts berät Sie gerne um für Ihre Anwendung die beste Lösung zu finden.

  • To the top
  •    YouTube Channel
Wählen Sie Ihr Piezo Produkt